Feedback

Tetada ist oberflächlich gesehen ein Sport, der Körper, Geist und Seele trainiert. Öffnet man sich hingegen allen Weiten und Tiefen, die Tetada bietet, dann entwickelt man gänzlich neue Fähigkeiten, wie zB: ein tiefes Bewusstsein von Liebe und Dankbarkeit, Erweiterung der Wahrnehmung, Selbstheilung, Heilung von anderen... und da gibt es sicher noch mehr zu entdecken, je länger man es praktiziert!

Katharina W.

Herkunft und Geschichte

 

Tetada ist eine Körper- und Energiearbeit aus Indonesien. Die Bezeichnung leitet sich aus Indonesisch Terapi Tenaga Dalam – Heilung durch innere Energie – ab.
Der Begründer und Großmeister ist Ing. Eddy Surohadi aus Java. Er hat Tetada aus der in seiner Familie verankerten Tradition des indonesischen Kampfsports Pencak Silat entwickelt, indem er die Aspekte der Entwicklung der eigenen inneren Energie und der Heilung ins Zentrum der Methode gestellt hat.
In den Körperübungen finden sich die vielfältigen Einflüsse wieder, die Tetada in sich vereint (so z.B. Yoga, buddhistische Meditationstechnik, Sufi-Tradition, Elemente aus Thai Chi und Qui Gong)

Das Tetada Logo

 

symbolisiert die Balance zwischen reiner Herzensabsicht (weiß) und dem aktiven Handeln (schwarz).

Reinen Herzens das Gute im Leben zu nähren bedeutet Eigenverantwortung für sich selbst (Gesundheit, Energiehaushalt, Gedanken und innere Haltung) zu übernehmen.
Durch das Teilen der im Training erworbenen Energie wird diese vervielfältigt und die Balance zwischen Geben und Nehmen gefördert.
Das Herstellen der Balance findet sich auch in allen Übungen wieder.

 

 

 

TETADA - wöchentliches Training - Donnerstag 18:00

Wir laden Dich herzlich zu einem Probetraining ein - Anmeldung erbeten unter:   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
(Wendstattgasse 3, 1100 Wien - bitte Termine beachten!)